Hier geht’s nun los, mit der T3 Nostalgie... Meine Erlebnisse mit meinem T3 von 08/2006 bis 05/2008:

RFI2So ein altes Auto bietet praktisch jeden Tag neue, spannende Erlebnisse! Du lernst schnell und kontinuierlich dass du über jeden Tag glücklich sein kannst, den dein T3 noch fährt. Hier fallen Teile ab oder rosten weg, die du sonst nie beachtet hättest... Du stellst fest, bei VW hat jede, aber auch wirklich JEDE noch so kleine Schraube ihre Berechtigung und Funktion. Insbesondere stellst du auch schnell fest, was du alles nicht hast... ABS, Airbag, Katalysator, Rußfilter, ESP... ja selbst Scheinwerfer-Niveau-Regulierung klingen bei einem VW Typ 2 - Modell “T3” Turbodiesel “JX”, Bj.90 wie Science Fiction.

 

RFI2007-01-12-123805Was “Euro 1” oder “Schlüsselzahl “03” bedeuten, das erfährst du ziemlich schnell und schmerzhaft vom Finanzamt, das dir mal eben 600€ oder noch mehr abbucht, nachdem du deinen rollenden Container doch so billig gekauft hattest... Was aber noch ein viel größerer Schock ist: Die lassen dich mit dem Auto nicht mehr rein... in die Innenstädte... München, Köln, Frankfurt, Berlin... Alle machen die Innenstädte dicht für Autos, die nicht mindestens einen Euro2, bald sogar Euro3 Kat bzw. Rußfilter haben. Es ist aber leider nicht damit zu rechnen, dass noch irgend eine Firma für einen uralten T3 Turbodiesel solche Abgasreinigungen anbieten wird, die den neuesten Vorgaben entsprechen...

 

Zentralverriegelung, Tagfahrlicht, Rückfahrkamera, Klarglasscheinwerfer... Das hört sich doch “machbar” an, oder? Hab ich mir auch gedacht, und mich daran gewagt. Da ich lieber fotografiere als arbeite hab ich das auch noch in vielen Mega & GigaPixeln festgehalten und zeige das hier auch noch. Nicht alles habe ich zustande bekommen. Manches hat aber ganz gut funktioniert. Links sind nun viele Menüs zum Auswählen meiner Werke.

Also, erstmal: Das Problem mit den dreckigen Händen. Bürgersteigschrauber wie ich haben schon nach noch so kleinen Arbeiten am Auto dreckige Finger wie ein Sklave im Kohlenkeller. Du liegst dann irgendwann spät abends in der Badewanne und hoffst, dass sich deine Epidermis im Wasser dermassen auflösen würde, und dass du nur den Dreck mit Seife einweichst und mit Wasser abspülst. Ne ne, is nich... Dann fragst du dich, wie der Azubi aus der VW-Werkstatt, der abends deine Tochter so tieferlegen will, wie seinen untenrum blau leuchtenden Golf III, so saubere Hände haben kann. Haben neue Autos einen Dreckabweiser? Ne, aber die Jungs haben Handwaschpaste! Die ganz harten schmieren sich vorher einen “unsichtbaren Handschuh” auf Hände und Arme mit dem Biskin-Effekt. Kennst du nicht mehr? Zu spät geboren für diese Werbung? Also das hieß damals “...schließt die Poren und der Saft bleibt ‘drinnen”. Sollen Blondinen angeblich auch als Verhütungsmittel probiert haben... Hier kann man also schon vorher etwas machen, dass der Dreck nicht kilometertief in die Haut einzieht. Das dann in Kombination mit Handwaschpaste bringt erstaunliche Ergebnisse ! Google mal nach “Unsichtbarer Handschuh” und sieh dir mal an, was mehrere Firmen deinen Händen gutes tun wollen. Das Zeug klebt geringfügig, aber das merkst du nach kurzer Zeit nicht mehr. Das Foto auf der Startseite sollte dich also ab- und aufschrecken nie ohne Handwaschpaste zu schrauben!

Und überhaupt: Werkzeug. Dein Werkzeugkasten und insbesondere dein Maschinenpark brauchen nun dringend eine Erweiterung: Winkelschleifer, Schutzbrille, kleiner Schraubstock, 24er Nuß und 24er Schlüssel. Früher oder später brauchst du all dies. Das sind Investitionen von insgesamt unter 50 Euro, die dir aber sehr viel Mühe ersparen und (insbesondere der Winkelschleifer) neuen, bislang unbekannten Spaß am Gestalten bringen.

OK, verlassen wir diesen Ort des Grauens und wenden uns einem anderen zu: Der nassen Einspritzdüse:

Bulli2007-03-01-164349

Da denkt man nichts böses, und einen Tag nach der Motorwäsche stellt man fest, dass eine Einspritzdüse nass ist... Ich suche noch nach der Ursache. Ich will mal hoffen, dass es nicht die Düse an sich ist sondern der Gummi-Nippel oben an der Rücklaufleitung das Problem verursacht. In den nächsten Tagen sehe ich mir das nochmal näher an.

Da liegt ohnehin noch was im Argen, denn anscheinend ist mindestens eine der Glühkerzen nicht mehr in Ordnung. Der Wagen springt erst nach dem 2. Mal vorglühen an und läuft zunächst sehr unruhig. Das spricht dafür, das einer der Zylinder anfangs nicht mitläuft. Gesund ist das nicht...

...und ich denk seit Wochen: Warum stinkt der Wagen immer so... Solange es kalt war ging das ja noch, aber nun “brennt” seit 2 Tagen die Frühlingssonne und im Wagen kann man es fast nicht mehr aushalten. Ja, da war wohl mal unter der Klappsitzbank ein Dieselkanister umgefallen oder eine Öldose oder was auch immer. Jedenfalls hatte ich, nachdem ich den IKEA Flickenteppich und das Plastik darunter mal entfernt hatte eine vollgesogene Preßspanplatte darunter. Juchu, welch eine Freude. Nun trocknet das alles erstmal bei offener Schiebetür in der Sonne und dann werde ich da mit neuem Teppich wieder kaschieren. Die ganze Bodenplatte raus ist mir im Moment zu aufwändig, denn dann müsste ich auch die Sitzbank noch rausschrauben. Ich hab ja keine Werkstatt sondern bin Bürgersteigschrauber. Da verkneif ich mir das noch.

Bulli2007-03-27-122745

Ach ja, hier hatten wir noch was schönes:

Bulli2007-02-27-120607

Das ist eine T3 Westfalia Küche von hinten... Kühlschrank, Spüle... und viel Staub. Das alles wollte ich noch einbauen. Aber ich hab nun, nachdem die Küche einige Monate in unsrem Flur stand das schöne Teil wieder bei ebay verkauft, denn ab 01.01.2008 durfte ich nichtmal mehr vor der eigenen Haustür parken, weil die innerhalb der Umweltzone liegt. Deswegen, und weil das mit dem Gasanschluss viel zu kompliziert wurde, habe ich diesen Aufwand mit der Küche nicht mehr getrieben.

Alle möglichen Probleme mit dem T3