Unerwartet kommt leider häufiger als man hofft... Der Lüfter der Heizung streikte eines Tages ganz, nachdem er zuvor nur noch sporadisch aufgejault hatte. Im November ist so was kein gutes Omen, denn der erste Frost steht ja bald vor der Tür. Eine kurze Suche bei ebay ergab, dass ein neuer Ventilatormotor über 100 Euro kosten würde. Weitere Suche auf diversen anderen T3 Spezialseiten ergab aber auch, dass man zum Austausch des Lüftermotors die Heizung komplett zerlegen muss. Insbesondere da die Plastikhälften miteinander verschweißt sind. Also eine Herausforderung... Bevor ich mich aber dazu verleiten ließ suchte ich weiter und fand relativ günstig eine komplette, gebrauchte Heizung bei ebay, die sauber aussah und nach der Beschreibung auch problemlos funktionierte. Das lag mir dann doch näher, und so kaufte ich diese komplette Heizung incl. Lüfter für 20 Euro. Nachdem ich mehrere kurze Beschreibungen gelesen hatte wusste ich, dass ich das Armaturenbrett komplett ausbauen musste. Na, das war ein Spaß...

Bulli2006-11-23-123509

Die jeweils 2 Schrauben rechts und links vom Armaturenbrett an den Türen sind ja noch das geringste Problem, kommen aber erst ziemlich zum Schluss dran. Das Radio kommt als erstes raus. Auch die Instrumenteneinheit lässt sich vergleichsweise leicht ausbauen. Den Deckel mit einem Ruck hinten, nahe der Windschutzscheibe hoch reißen und dann gemütlich die mit 4 Schrauben befestigte Einheit lösen. Dann alle Schalter raus-clipsen, die aufgesteckte Tachowelle ab-clipsen und den breiten Stecker hinten, unten rechts abziehen. Schon sollte man das alles in der Hand haben und kann es erstmal, weit weg vom weiteren Geschehen, ablegen. Nun sollte man die 3 oder 4 Schieberegler für die Heizung in Mittelstellung bringen und mit Kraft einzeln nach vorne hin abziehen. Danach kann man die aufgesteckte Abdeckung dieser Regler und des Drehschalters lösen und auch nach vorne abziehen. Aber vorsichtig, denn da hängt noch eine kleine Birne zur Beleuchtung an 2 Kabeln dran. Der Drehschalter, mit dem die Drehzahl des Heizungslüfters geregelt wurde bekommt man auch nach vorne herausgeclipst. Der hat aber dummerweise u.a. ein schwarz/rotes Kabel ‘dran, das in einem Kabelbaum verschwindet. Da man später die Heizung mitsamt diesem angeschlossenen Drehschalter herausnimmt, muss dieses Kabel wohl oder übel durchgeschnitten werden. Die braune Masseleitung ist links über dem Sicherungskasten auf einem Massestern aufgesteckt und kann dort abgezogen werden. Die gelben und das weiße Kabel geht zum Lüftermotor. Dann den mit 3 Schrauben befestigten Einsatz mit den Schiebern los schrauben und erstmal ignorieren.
Bei meinem Turbodiesel musste ich noch den Zug für den Kaltstarter abschrauben. Den ließ ich dann einfach herunterbaumeln. Der Zigarettenanzünder hat von hinten 3 Kabel mit einem gemeinsamen Stecker aufgesteckt. Theoretisch kann man den auch zusammendrücken und ab-clipsen. Da ich das aber vorher noch nicht wusste, hab ich den erstmal ‘dran gelassen und erst abgemacht, als ich das Armaturenbrett später soweit umdrehen konnte, dass ich den von hinten betrachten konnte. Aber bis dahin ist erstmal das Lenkrad im Weg. Das schraubt man erstmal mit einer 24er Nuss ab. Nun ist aber dummerweise auch das Lenkgestänge im Weg und außerdem das Armaturenbrett auch noch damit verschraubt.

Bulli2006-11-23-123520

Die mit dem grünen Pfeil markierten 2 Schrauben rechts und links von der Lenkstange sind ja noch keine Herausforderung. 13er Nuss und fertig... Aber die mit dem gelben Pfeil markierten sog. “Abreißschrauben” können ganz schön ärger machen. Hier hat VW etwas ganz spezielles eingebaut, um Hobbybastler und Grobmotoriker von Fummeleien an der Lenkung abzuhalten. Man hat im Werk bei der Montage dort besondere Schrauben eingedreht, die, wenn sie fest genug waren, “abgerissen” sind. Es verblieb ein kegelförmiger Kopf im Wagen verschraubt, während der Rest vom Kopf, an dem man normalerweise einen Schlüssel oder eine Nuss ansetzen würde, abriss. Hier wird auf anderen Seiten zu diesem Thema berichtet, dass man manchmal mit Hammer und Meißel diese Schrauben eingekerbt und herausgeschlagen hat. Ich hatte weit mehr Glück, denn ich konnte sie mit einer üblichen, billigen Rohrzange greifen und herausschrauben. Ich hatte auch vorher auf das Gewinde je einen Tropfen Petroleum (Caramba) aufgesprüht. Die Zange dann auf die 2. Größe eingestellt und die Kegelköpfe ließen sich leicht bewegen und dann so herausbekommen. An der mit den lila Pfeilen markierten Stelle ist das Lenkgestänge lose zusammen gesteckt. Dieser Punkt ist später beim Zusammenbau wichtig, denn im weiteren Ausbau werden diese Lenkstangen hier relativ sicher auseinander rutscheBulli2006-11-23-125318n.

So, nun aber... Unterhalb der Dichtung der Windschutzscheibe die 5 Kreuzschlitzschrauben mit den kleineren Köpfen herausgedreht und als letztes die besagten jeweils 2 Schrauben rechts und links neben der Tür abgeschraubt und vorsichtig das Armaturenbrett herausgewackelt. Das alles kann man alleine machen, und wenn man sich nicht allzu doof anstellt ist das in weniger als 1 Stunde erledigt. Es bietet sich dann ein Bild des Grauens, so ungefähr wie hier links im Bild. Da hängen aber auch bei mir so einige Kabel rum, die nach rechts in die Tür zur Zentralverriegelung gehen. Wer so was nicht hat hat da auch keine Kabel. Den Zigarettenanzünder hatte ich mittlerweile abgenabelt.

Bulli2006-11-23-13052302Vor dem Schalthebel ist so ein schwarzes Plastik. Das kann man einfach in Richtung Schalthebel abziehen. Die 4 Luftschläuche zieht man nun auch noch ab, soweit sie noch an der Heizung stecken. Dann müssen wir einen der Bowdenzüge von den Schiebereglern ab machen. bei 3 Reglern ist das der Mittlere. Der muss ausgehängt werden, weil er unter dem Bodengummi verschwindet. Ich hab auch noch die beiden anderen Seilzüge abgemacht, und zwar an der Heizung. Die sind nur fest geclipst. Dann sieht man auch schon bald, dass die Heizung mit 4 dicken Kreuzschlitzschrauben an der Karosserie festgeschraubt ist. Links oben, hinter dem Bremskraft- verstärker ist das eine ziemliche Fummelei. Wie man hier rechts im Bild sehen kann braucht man da einen langen Schraubenzieher.Bulli2006-11-23-131411

Rechts unten werden gleichzeitig auch noch die beiden Wasserschläuche mit befestigt. Da hab ich dann doch lieber von oben eine Mutter abgeschraubt und die Heizung da später hochgehoben. Ja, und dann kam die Überraschung: Ich musste vorne den Kühlergrill abmachen, denn es waren noch 2 kleinere Kreuzschlitzschrauben von vorne verschraubt. Mein Wagen wurde wohl im März/April 1990 gebaut, und bei dieser letzten Modellreihe hatte man nachträglich etwas verändert. Die Heizung die ich im Tausch einbauen wollte stammte von 1986 und hat zwar die gleiche Ersatzteilnummer, aber die konnte man nicht von vorne mit festschrauben wie meine alte, die ich nun ausbauen wollte. Aber dazu später noch ein Vergleichsfoto.

Nun hängt die Heizung nur noch an den beiden Wasserschläuchen. Mit einer Rohrzange müssen die blauen Schellen zusammengedrückt und nach rechts weg geschoben werden. Dann zieht man nacheinander beide Schläuche ab. Es läuft ein bisschen Wasser aus. Meist grünes, denn es ist ja mit Frostschutzmittel versetzt. Die Schläuche kann man dann erstmal baumeln lassen. Die Heizung ist nun komplett gelöst und kann abgenommen werden :

Bulli2006-11-23-131647

Bis hierhin hatte ich übrigens weniger als 1 Stunde gebraucht. Wie schön, dass Digitalkameras Datum und Uhrzeit mit speichern... Jetzt war für mich der Zeitpunkt gekommen erstmal sauber zu machen. Die Heizung selbst und auch dahinter sah es aus wie nach einem Sahara-Sandsturm.

Die meisten Informationen auf anderen Webseiten zu diesem Thema enden dann damit, dass man alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen bauen soll. Das ist kein schönes Ende, denn wir sind hier ja eigentlich erst mittendrin... Also kommt noch ein wenig mehr...aber das erst nach der nächsten Maus...

Willst du jetzt sehen, wie das mit der Heizung weiter geht? Klick den Typ hier oder oben im Menü.

Buerotyp
Austausch der Heizung