Eine weitere, nette Spielerei in der 40Euro Preisklasse ist so eine Rückfahrkamera:
RFI2007-06-13-192740

Damit man auch im Dunkeln was sieht sind da eine ganze Menge Leuchtdioden um die Linse herum angeordnet. Ein lichtempfindlicher Widerstand sagt der Elektronik, wann es dunkel ist und diese LEDs eingeschaltet werden müssen. Ein Mikrofon ist auch noch eingebaut, aber das werde ich nicht verwenden. Das ganze ist Staub- und Wasserdicht und hat auch noch eine kleine Sonnenblende oben drauf.

Ich überlege noch, ob ich es an der Heckklappe oben anschraube oder oben an meinem Hochdach. Ich tendiere momentan zur 2. Lösung, weil sonst der Paulchen Fahrradträger zu sehr im Bild wäre, muss da aber noch in Ruhe einige Tage drüber schlafen...

So, nun hab ich einige Wochen darüber meditiert und geschlafen und festgestellt, dss diese Kamera da oben auf dem blauen Bild ungeeignet ist. Die Heckklappe des T3 ist einfach zu stark gewölbt. Man muss die Kamera idealerweise unter der Scheibe hinten, aber über dem VW-Symbol anbringen. Da ist dieses Modell mit dem Sonnenschirm aber zu klobig und es ist in idealer Höhe zum Abschrauben. Das war also nix... Nun also mal wieder Plan B:

RFI2007-08-17-115324

Diese 120° Kamera ist noch etwas billiger. Sie hat auch ein paar LEDs eingebaut, aber natürlich nicht so leistungsstark wie der “Scheinwerfer” da ganz oben. Ein passender Bohrer liegt gleich mit in der Packung, “schiefe” Ringe um die Kamera etwas nach unten sehen zu lassen und Kabel gabs auch gratis dazu. Na wunderbar. Leider ist keine Gummidichtung dabei. Ich mach mir etwas sorgen, dass es um das gebohrte Loch rosten könnte... Mal sehen. Das kommt nun in die Heckklappe, direkt über dem VW-Zeichen. ...bei Gelegenheit, heute nicht mehr.

 

 

Eine Rückfahrkamera am T3 anbringen